Genesis

Genesis – 2 1/2 Stunden Live! Die letzte Tour – Turn It on Again (ein letztes mal!)

Die vorletzte Tour von Genesis. Ohne diese Band wäre mein Leben anders verlaufen – so viel kann ich mit Sicherheit sagen. Nichts hat mich so sehr geprägt. Ich kenne jeden verdammten Ton von jedem verdammten einzelnen Instrument. Diese Musik setzt sich in meinem Kopf noch immer zusammen wie ein riesiges Mosaik. Ich wäre bei dieser Tour so gern dabei gewesen. Ich dachte: das ist das letzte Mal, dass du diese Band auf der Bühne sehen kannst – und habe es doch nicht geschafft in Berlin in das  Olympia Stadion zu kommen; aus den verschiedensten Gründen… Hier ist Phil Collins noch gut bei Stimme!
Anfang des Jahres 2022 bin ich dann mit meinem Bruder zum wirklich letzten Konzert in der Mercedes Benz Arena Berlin gewesen, und welch ein Unterschied: Phil saß auf einem Stuhl und konnte kaum noch singen. Ausschnitte der letzten Tour werde ich hier zeigen.

Da erste YouTube Video an dieser Stelle war von dem Konzert in Düsseldorf und wurde wegen GEMA Gemetzel auf YouTube für Deutschland gesperrt. Ich habe den Link durch den vom Konzert in Rom ersetzt – qualitativ nicht so hochwertig, aber immerhin vollständig…

Die Musikfiles auf diesen Seiten sind fast ausschließlich Musikstücke von Genesis, die ich mühevoller Kleinarbeit aus Midi Files mit eigenen Ergänzungen zusammengesetzt und gemischt habe. Das ist sozusagen meine Verneigung vor diesem Werk – nur wer selbst Hand anlegt erkennt den besonderen Schwierigkeitsgrad und das außerordentliche Genie hinter dieser Musik. In allen meinen Interpretationen dieser Stücke stecken Wochen an Arbeit! Bei diesen Arbeiten konnte ich übrigens erkennen, dass die Stücke live auf der Bühne etwa 1 Ton tiefer gespielt werden – sicher ein Tribut an die Schonung der Stimmbänder von Phil Collins. 

Das Leben ist Veränderung!

Ein Film über die letzten Jahre…

Der Film besteht, weil ich ja Fotograf bin, und kein Filmemacher, aus einer Reihe von schönen Aufnahmen, die mir Papa Google aus meinen Aufnahmen heraus gesucht hat. Als Fernseh-Mensch kann ich natürlich mit Schnitt Programmen umgehen, und habe für den Film Adobe Premiere verwendet.

 Die Erinnerungen beginnen mit meinem alten Arbeitsplatz, an dem ich die letzten 20 Jahre gearbeitet habe. Viele Fernsehstudios wurde dort geplant und projektiert. Mit zunehmendem Alter werden andere Dinge wichtig: nicht der ständige Bau von tollen Fernsehstudios, sondern auch einmal die Zeit für die schönen Dinge. Immer wieder zieht es mich dabei an die Ostsee. Und dabei suche ich schöne Motive – und werde eher kein Meister Fotograf werden. Und mit der Erfahrung der Fernsehtechnik macht mir die Nacharbeit von Fotos am Computer auch mehr Spaß als die eigentlich Aufnahme. Die Fotografischen Aktivitäten sind in meinen Fotografie Seiten beschrieben

Erinnerungen an meine frühe Jugend

20. Juli 1969, 20:17:40 UTC

Der erste Mensch auf dem Mond!
 Ich war nach meiner Erinnerung in einem kleinen Italienischen Dorf im Urlaub mit einer Jugendgruppe der Kirchgemeinde aus Köln. Die spannende Reportage hörte ich mit meinem kleinen „OCEANIC” Radio, welches damals mein ständiger Begleiter war, und dessen Innenleben ich mehrfach optimiert hatte, etwa mit verbesserter Empfangsleistung und einer nachgerüsteten Skalenbeleuchtung. Einer der damaligen Betreuer sagte damals zu mir, dass ich wohl auch eher an dem Innenleben, als an der Funktion an sich Interesse hätte – wie wahr… 

Zeiten…

Die Zeiten gehen vorbei, die Erinnerungen bleiben …

Der Film besteht, weil ich ja Fotograf bin, und kein Filmemacher, aus einer Reihe von schönen Aufnahmen, die mir Papa Google aus meinen Aufnahmen heraus gesucht hat. Als Fernseh-Mensch kann ich natürlich mit Schnitt Programmen umgehen, und habe für den Film Adobe Premiere verwendet.

Die Erinnerungen beginnen mit meinem alten Arbeitsplatz, an dem ich die letzten 20 Jahre gearbeitet habe. Viele Fernsehstudios wurde dort geplant und projektiert. Mit zunehmendem Alter werden andere Dinge wichtig: nicht der ständige Bau von tollen Fernsehstudios, sondern auch einmal die Zeit für die schönen Dinge. Immer wieder zieht es mich dabei an die Ostsee. Und dabei suche ich schöne Motive – und werde eher kein Meister Fotograf werden. Und mit der Erfahrung der Fernsehtechnik macht mir die Nacharbeit von Fotos am Computer auch mehr Spaß als die eigentlich Aufnahme. Die Fotografischen Aktivitäten sind in meinen Fotografie Seiten beschrieben